Logo
Herbst 3/2017

HASS

Hass schlägt Krallen in unsere Eingeweide, raubt uns die Luft zum Atmen, legt sich wie eine Zwinge um die Stirn und lässt das Blut in unseren Ohren rauschen. Hass braucht, dazu zwingt schon die Grammatik, ein Gegenüber. Hass, so der gemeinsamer Nenner unserer eigenen Erfahrungen, geht mit Ohnmacht und Fassungslosigkeit einher. Professionelle, gleichgültige Brutalität. Das Leugnen eigener Verantwortung. Zynismus. Hass sells: Hass pusht die Wirtschaftsleistung. Mögen die sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Kosten von Hass auch enorm sein – sie lassen sich bestens sozialisieren. Die Profite ganzer Industrien wiegen mehr. Hass erwächst auch aus dem Willen, die eigenen Privilegien zu verteidigen und nach unten zu treten.

Melanie Stitz hat unsere Fundstücke und Diskussionen zu diesem schwierigen Thema zusammen getragen – und schildert dazu ihre Eindrücke von den G20-Protesten in Hamburg. Gabriele Bischoff weigert sich, nach Erklärungen für den Hass gegen Frauen zu suchen. An Margarete Mitscherlich und ihre umstrittenen Arbeiten zur vermeintlich „friedfertigen Frau“ erinnert Christiana Puschak und Anna Schiff beschreibt ihren Hass auf den eigenen Körper. Über Cybermobbing sprach Kathrin Schultz mit Jasna Strick und Orane Courtalin stellt Carolin Emcke vor, die 2016 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhielt.

Inhalt dieser Ausgabe

Schwerpunkt: Hass

Einleitung: Hass, Ohnmacht, Gewalt
Von Melanie Stitz

Misogynie: Woher kommt der Hass?
Von Gabriele Bischoff

Hate-Speech. Was tun gegen Hassbotschaften? Ein Interview mit Jasna Strick.
Von Kathrin Schultz

Keine friedfertige Frau.
Von Christiana Puschak

Körperhass ist ein feministisches Thema – aber welches?
Von Anna Schiff

Carolin Emcke gegen den Hass: Das Feiern der Unterschiede als Gegenmittel.
Von Orane Courtalin

MEINE FEMINISTISCHE WAHRHEIT


Frauenpolitische Forderungen zur Bundestagswahl 2017
Zusammengestellt von Gabriele Bischoff

Infografik: Warum ist das Ingenieurwesen so eine Männerdomäne?

ANDERE LÄNDER


„Erklär Deiner Bank, dass Wasser Leben ist!“ Vom Protest gegen Öl-Pipelines.
Von Melanie Stitz


WHO CARES?! KÄMPFE UM REPRODUKTION UND GEWERKSCHAFTSARBEIT
Sorge hat im Kapitalismus keinen Platz
Autor_innenkollektiv Werkstatt Care Revolution

PROJEKTE


Netzfrauen.org – ein Blog von Frauen für Frauen. Ein Interview mit Gründerin Doro Schreier
Von Kathrin Schultz

Gender Gap unterm Regenbogen
Von Heike Lischewski

HERSTORY


Österreich: Das Frauenvolksbegehren 2.0
Von Isolde Aigner

KULTUR


„Ich habe gezeichnet, da ist aller Kummer verflogen.“ Beatrice Zweig (1892 – 1971).
Von Ulla Jung

„Tropipunk Party“ – Provokant und Spaß dabei
Von Anna Schiff und Mareen Heying

GESEHEN


Meine glückliche Familie
Von Gudrun Lukasz-Aden / Christel Strobel

DATEN UND TATEN


Anna Elizabeth Dickinson /Veza Canetti