Logo
Winter 4/2022

Internationales Frauen* Film Fest Dortmund+Köln 2022

30.3.2022 - 22:00   Köln

Vom 29. März bis 3. April findet in Köln die 39. Ausgabe des Internationalen Frauen* Film Fest Dortmund+Köln in hybrider Form statt.

2022 freut sich das Festival auf die Rückkehr ins Kino, 20 der insgesamt rund 100 gezeigten Filme werden zusätzlich online verfügbar sein.

150 Einreichungen aus 40 Ländern im Internationalen Debüt-Spielfilmwettbewerb zeugen von großer Vielfalt und Professionalität. Acht ausgewählte Filme aus Rumänien, Serbien, Spanien, China und den USA präsentieren eine neue Generation internationaler Regisseurinnen. Sie drängen mit Wucht auf die Leinwand und gehen ins Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Preis für den besten Debüt-Spielfilm. Über die Vergabe entscheiden in der Jury unter anderem Tsitsi Dangarembga (Regisseurin und Autorin aus Simbabwe, Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2021) und Filmemacherin Ula Stöckl. Ein selbstbewusstes Drängen zeichnet auch die Filme der Sektion Panorama aus. Unter der Überschrift Traum(a) werden existentielle politische Fragen und Erfahrungen in teils surrealen, teils beobachtenden Inszenierungen verhandelt. Die ausgesuchten Filme reizen die Grenzen des dokumentarischen Erzählens aus und bieten dem Publikum höchste spannende Kinomomente.

Der Fokus führt unter dem Titel The Connection II: Filme, die heilen das komplexe Thema des Vorjahres fort. Mit heilender Wirkung sind dabei keine individuellen Selfcare-Strategien gemeint. Das Programm will die konstruierte Trennung zwischen Natur und Kultur aufbrechen und symbiotische Optionen aufzeigen, um Mensch und Umwelt wieder miteinander zu versöhnen. Diese filmischen Denkanstöße sind dabei so vielseitig wie die Thematik selbst. Die Beiträge decken im Fokus beinah die gesamte Filmgeschichte ab, beginnend mit einem Kurzfilm von Pionierin Alice Guy von 1906. Auch formal ist das Programm divers: Experimentelle und dokumentarische Formate in langer und kurzer Form sind genauso vertreten wie Spielfilme verschiedener Genres. Darunter sind Filme von Andrea Arnold, Naomi Kawase und Tsitsi Dangarembga.

Weitere Infos: https://frauenfilmfest.com