Logo
Sommer 2/2024

Future Now Festival

30.8.2024 - 18:00   Wuppertal

// Folklore queer-feministisch / All FLINTA* Line-up / 30. & 31. August 2024 in Wuppertal //

Bei der 3. Ausgabe des Musikfestivals dreht sich diesmal alles um traditionelle Musik und ihre zeitgenössischen Erscheinungsformen. Beim Gedanken an Volkslieder und Volkstänze liegen Faszination und Beklommenheit oft dicht beieinander. Dieser Spannung geht das Programm mit einem ungewöhnlichen Line-up nach. Die internationalen Gäste überschreiten in alle Richtungen Grenzen zwischen unverwandten Genres in Musik und Performance.

Das Programm arbeitet mit Uneindeutigkeiten und Brüchen, die viele Überraschungen bereit halten: Alphorn, Dudelsack und Posaune treffen auf Elektronik, europäische Volkstänze auf estnische Sounds und kongolesische Percussion, feministischer Metal-Punk übernimmt von zeitgenössischer Musik und gibt die Bühne weiter an westafrikanischen Ekang in iranisch-kamerunisch-deutscher Besetzung. Ein Vinylnachmittag lädt zum Hinhören ein und die Abende werden mit DJ-Sets beschlossen, bei denen Stilgrenzen bedeutungslos sind.

Open-Air Location ist die Alte Feuerwache in Wuppertal-Elberfeld. Auf und hinter der Bühne dieses Festivals stehen ausschließlich FLINTA*-Personen. Vor der Bühne sind ALLE willkommen.

Mit: Akiko Ahrendt (Köln / Geige), Salome Amend (Wuppertal / Percussion), Aptera (Berlin / Metal), Becky BEH (Yaoundé / Vokal), Stefanie Görtz (Bochum / Vinyl), Gunda Gottschalk (Wuppertal / Violine), Elena Kakaliagou (Berlin, Alphorn), Johanna-Yasirra Kluhs (Duisburg / Opening) larabbia (Bochum / DJ), Cätlin Mägi (Viljandi / Dudelsack), Annegret Mayer-Lindenberg (Köln / Bratsche), Raissa Mehner (Köln / Gitarre), Miss Ingwer Rogers (Wuppertal / DJ), Stefanie Oberhoff (Stuttgart / Performance, Vinyl), Queering Balfolk (Leipzig / Tanz), Ava Rasti (Teheran / Bass), Betty SCHIEL (Bochum / Opening), Huguette Tolinga (Kinshasa / Percussion), Maria Trautmann (Bochum / Posaune), Horty Tumba (Yaoundé / Gitarre, Vokal), Ute Völker (Wuppertal / Akkordeon), Maria Wildeis (Berlin / Elektronik), Emily Wittbrodt (Köln / Cello)

FUTURE NOW wurde 2020 erfolgreich von fünf Musikerïnnen und Kulturschaffenden aus Bochum, Duisburg und Wuppertal gegründet. Ziel ist, ein Gegenmodell zu schaffen zu den überproportional männlich besetzten Line-ups internationaler Festivals und die Vernetzung von Musikerïnnen zu praktizieren.

Alle Infos hier