Logo
Herbst 3/2017

24. AKF-Jahrestagung „Auswirkungen von Kulturen und subjektiven Überzeugungen auf die Gesundheit von Frauen“

4.11.2017 - :   Berlin-Wannsee

In den letzten Jahren ist unsere Gesellschaft bunter geworden. Mehr Menschen aus allen Ländern der Erde sind nach Europa und Deutschland gekommen. Sie leben nicht nur mit ihren unterschiedlichen kulturellen, religiösen und subjektiven Vorstellungen bei uns, sondern wir treffen sie auch in unseren Praxen, Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen. Damit sind alle, die im Gesundheitswesen arbeiten, vor die Herausforderung gestellt, sich mit den bisher wenig bekannten kulturellen Hintergründen zu beschäftigen, um eine individuell angemessene Versorgung von PatientInnen gewährleisten zu können.

Die 24. AKF-Jahrestagung am 4. und 5.11.2017 in Berlin-Wannsee beschäftigt sich aus diesem Grunde mit verschiedenen Aspekten von Diversität. Professionelle im Gesundheitswesen sollen mehr erfahren über kulturelle und religiöse Besonderheiten von größeren bei uns lebenden Bevölkerungsgruppen, über ihren Lebensstil, ihre Vorstellungen von ‚gesund‘ und ‚krank‘, von Zuschreibungen und Überzeugungen zur Wirksamkeit der Behandlungen sowie ihrem Umgang mit Krankheit und Tod.

Die TagungsteilnehmerInnen sollen auch Einblick in strukturelle Aspekte des Gesundheits- und Sozialwesens in Deutschland bekommen, insbesondere in die Aufgabenteilung von Staat, Kirchen und Privatwirtschaft. Sie betreffen Professionelle, die im Gesundheitswesen angestellt sind, aber auch Frauen als Patientinnen, speziell im Hinblick auf ihre reproduktive Gesundheit.

Programm und Anmeldung unter:

24. AFK-Jahrestagung 2017: „Auswirkungen von Kulturen und subjektiven Überzeugungen auf die Gesundheit von Frauen“